Neuigkeiten

Impfzentrum Eberswalde öffnet seine Pforten

Bernau / Eberswalde:

In Eberswalde wurde am heutigen Freitagnachmittag das erste Impfzentrum im Landkreis Barnim eröffnet.

Auch wenn die Impfdosen im Land Brandenburg aktuell recht knapp sind, so sollen im Laufe des kommenden Sonntages die ersten Eberswalder Impftermine unter der zentralen Rufnummer 116117 vergeben werden.

Nach einem anfänglichen Probelauf am Montag soll dann ab nächste Woche Mittwoch mit dem Impfstoff “Moderna” geimpft werden. Hierfür stehen in der Halle an der Heegermühler Straße 69A, insgesamt sechs sogenannte Impfstraßen zur Verfügung. Angefangen wird erst einmal mit einer geöffneten Impfstraße die etwa 10-12 Personen pro Stunden abfertigen kann.

Die operative Leitung des Impfzentrums übernehmen die Johanniter, die von Freiwilligen der DLRG unterstützt werden. Zeitgleich werden auch weiterhin mobile Impfteams unterwegs sein. Je nachdem wie Impfdosen vorhanden sind, ist das Impfzentrum von Montag-Freitag von 08-16 Uhr geöffnet. Wie Barnims Landrat Daniel Kurth mitteilte, sollen Fahrtkosten für Menschen, die nicht mobil sind, durch die Krankenkassen übernommen werden.

Kurth betonte, dass jetzt die Zusammenarbeit aller gefragt sei um hier ein gut funktionierendes Impfzentrum am Laufen zu halten. Er bedankte sich zudem bei allen Menschen, die hier ihre Arbeit verrichten werden sowie bei den technischen Werken der Stadt Eberswalde, die die Sporthalle zur Verfügung stellten.

Kurth mahnte, dass wir uns weiterhin daran halten müssen, Kontakte zu vermeiden und machte Hoffnung, dass durch die Disziplin eines jeden Einzelnen, die Infektionskurve weiter nach unten fallen wird. Einen wichtigen Beitrag werden zudem die Schutzimpfungen in Eberswalde leisten. Wie der Landrat optimistisch verkündete, sollen alle Barnimerinnen und Barnimer bis zum “Brandenburg-Tag” Anfang September in Bernau, eine Schutzimpfung erhalten haben – hierfür werde der Landkreis alles erdenklich mögliche in Bewegung setzen.

Neben Landrat Daniel Kurt nahmen an der Eröffnung u.a. auch der Bürgermeister der Stadt Eberswalde, Friedhelm Boginski, Vertreterinnen und Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung, der Johanniter, der DLRG sowie des Katastrophenschutzes des Landkreis Barnim teil.

Quelle: Bernau-Live